Frisch gestrichen

Igler Straße 58 ist die Adresse des Vereinshaus in Igls, in dem auch das Probelokal der Musikkapelle Igls-Vill im ersten Stock beheimatet ist. Diese Adresse zu finden ist ziemlich schwierig und daher sucht man besser das alte Rathaus (so heißt auch die Busstation der Linie J). Hinter diesem Fachwerkbau mit gelben Anstrich versteckt sich das Vereinshaus, in dem nicht nur die MusikantInnen regelmäßig zu finden sind. Im Keller des Vereinshauses befindet sich der Schießstand der Schützengilde (seit einigen Jahren voll elektronisch) und ein kleiner Kammerle für die Schützenkompanie. Das Erdgeschoss belegt die Feuerwehr und auf halben Weg in den ersten Stock hat der Schuhplattlerverein einen Saal mit eingebauter Bar. Über den Feuerwehrautos im ersten Stock ist dann, wie gesagt, das Probelokal der Musikkapelle.

Der Platz vor dem Vereinshaus wurde diesen Sommer neu asphaltiert und vielleicht war das die Anregung für ein paar jung MusikantInnen auch das Probelokal auf Vordermann zu bringen. Unter dem Jahr ist die ganze Woche Betrieb: Dienstag Abend hat die große Kapelle Probe, Donnerstag die BläserInnen in Ausbildung. An den anderen Tagen findet immer wieder Musikunterricht statt. Nur im Sommer ist es etwas ruhiger und damit besteht die Gelegenheit im Probelokal aufzuräumen. Die ist natürlich ein recht undankbare Arbeit, die meist nur alle paar Jahr gemacht wird. Vor einigen Jahren wurden die Kästen einmal gründlich ausgeräumt und dabei wurden Dosen mit Gewürzen gefunden, die schon seit 20 Jahren abgelaufen waren (und damit waren sie schon ungenießbar, als viele der Aufräumenden noch gar nicht geboren waren). Das kleine Kammerle im Nordwesten der Probelokals wurde kürzlich von unseren Zeug- und Notenwarten gewartet. Und heuer war das Probelokal selbst an der Reihe. Lena, Lea, Miriam, Magdalena, Laura, Gabriel, Patrick und Benedikt staubten nicht nur die Pokale in der Vitrine ab. Sie nahmen auch die Fotos und Urkunden auf der Ostwand ab und weiselten den ganzen Raum aus. Dann verzierten sie noch die Wand mit einem schicken roten Streifen in Hüfthöhe. Danke für euer großes Engagement und eure Arbeit!

Um mehr Platz im Probelokal zu schaffen wurde auch noch die Bank im Südost-Eck ausgebaut und vor dem Probelokal wieder aufgestellt. Hier kann sie nach den Proben ein gemütliches Plätzchen werden. Weiters stellten wir die „Spielrichtung“ um. Bisher stand der Kapellmeister stets an der Nordwand mit Blick auf den Patscherkofel. Im „neuen“ Probelokal steht er nun an der Westwand und am Dienstag den 13.09.2016 probten wir zum ersten Mal in eine neue Richtung.

2016-09-11-probelokal022016-09-11-probelokal03