Stars and Stripes Forever

Der US-amerikanische Komponist John Philip Sousa (1854 – 1932) gilt als der König der Marschmusik. Er schrieb 136 Märsche, von denen einige zum Standardrepertoire von Blaskapellen in aller Welt zählen. Fast jeder kennt seinen Militärmarsch Stars and Stripes Forever (deutscher Titel: Unter dem Sternenbanner). 1896 komponiert gilt er als eine Art zweite Nationalhymne der USA. Der Marsch wurde am 11. Dezember 1987 von US-Präsident Ronald Reagan auf Beschluss des Kongresses zum amerikanischen Nationalmarsch erklärt.

Auch bei uns in der Musikkapelle Igls-Vill gehört dieser Marsch schon zum Standardrepertoire. Zuletzt spielten wir den Marsch beim Familienfest am 13.09.2015.

Blowing in the Wind 13.09.2015

Am letzten Sonntag vor Schulbeginn fand im alten Schulgarten in Igls wieder das Familienfest statt. Neben Spiel und Spaß für Jung und Alt, Gegrilltem, Kaffee und Kuchen, spielten wir ein Konzert auf der Bühne, auf der auch unser Jubiläumsfest stattgefunden hatte. Nur dieses mal hatten wir kein Zelt, das uns vor Wettereinflüssen beschützte. Pünktlich zu Herbstbeginn meldete sich der Fön in Igls zurück. Schon bei der Aufstellung beim Vereinshaus, von wo wir in den Schulgarten marschierten, schnappte sich der Wind den ein oder anderen Hut. So absolvierte auch unser Ehrenobmann Sepp eine kurze Jogging-Einheit, um seinen Hut wieder zu bekommen.

Im Schulgarten hielt der Sturm an. Bei solchen Gelegenheiten ist normalerweise ein reines Marschkonzert angesagt, da die kleinen Marschbücher sehr Wind-resistent sind. Doch unser Kapellmeister Klaus wagte den Versuch andere Konzertstücke zu spielen. So flog schon einmal das ein oder andere Notenblatt durch den Schulgarten. Doch Klaus meinte unverzagt: „Na, geht doch.“ So wurde aus einem Konzertstück gleich mehrere. So konnten wir das windsichere Befestigen der Notenblätter an den Notständern ausgiebig üben. Dazu dienten uns zahlreiche Wäscheklammern, die für solche Fälle immer im kleinen Fach der großen Trommel aufbewahrt sind. So mussten dann nur mehr die Notenständer mit Füßen vor dem Umfallen geschützt werden. Auf jedem Fall war das ganze ein „Blowing in the Wind“, frei übersetzt ein „Blaskonzert im Wind“. Dabei spielten wir zwar nicht dieses Stück, aber doch einige altbewährte Konzertstücke wie zum Beispiel: Annenpolka, Raintrops keep falling on my head, Unter dem Sternenbanner, Queenspark Melody.

Ägidi-Grillen 06.09.2015

Nach der Ägidi Prozession und dem anschließenden Platzkonzert fand wieder unser traditionelles Ägidi-Grillen statt. Dies ist ein kleines Fest für die Musikkapelle. Doch heuer feierten auch zahlreiche HelferInnen vom Jubiläumsfest mit. Im früheren Gasthof Traube in Vill grillte unser Kapellmeister Klaus auf zu den mitgebrachten Salaten und Torten.

Ägidi-Prozession 06.09.2015

Ob eine Prozession statt findet oder nicht, entscheidet sich um ca. 6 Uhr in der Früh. Ist es trocken oder nicht? Schließlich müssen die Altäre aufgestellt und geschmückt werden. Für heuer war die Wetteraussicht schlecht. So stand schon vor dem Sonntag fest, dass die Messe in der Kirche stattfindet und nicht im alten Schulgarten. Und auch die Prozession für Ägidius, den Patron für die Igler Kirche, fand heuer statt. Aber es war kalt, herbstlich kalt. Vom Patscherkofel schaute schon Schnee herab. Darum fand dann das anschließende Platzkonzert auch nicht im alten Schulgarten statt, sondern am Parkplatz vorm Vereinshaus. Die Schützen sorgten wieder für die Verköstigung der Besucher in der Feuerwehrgarage.

Fahrzeugweihe 16.08.2015

Am 16.08.2015 fand die Segnung des neuen Feuerwehrautos der freiwilligen Feuerwehr Igls statt. Die Feuerwehr veranstaltete dazu ein dreitägiges Zeltfest mit großem Festzelt auf dem Parkplatz des Vereinshauses hinter dem alten Rathaus. Und das Zelt hat es auch gebraucht. Obwohl der ganze Sommer heiß und schön war, hat es ausgerechnet an diesem Wochenende geregnet und abgekühlt. So fand die Messe nicht im alten Schulgarten sondern im Festzelt statt. Die Musikkapelle untermalte nicht nur die Messe musikalisch, sondern spielte anschließend auch ein Marschkonzert für die zahlreichen Besucher. Wie einige Festredner betonten sei das neue Feuerwehrauto kein Geschenk, sondern mit großer Verantwortung verbunden. Die Freiwilligen bei der Igler Feuerwehr haben nun die Aufgabe den Umgang mit dem neuen Auto und dessen Gerätschaften intensiv zu lernen. Und hier gibt es eine Parallele zur Musikkapelle: Wer zu unserer Musikkapelle kommt, bekommt ein Instrument zur Verfügung gestellt. Auch dies ist kein Geschenk, sondern mit dem Auftrag verbunden intensiv zu üben und zu den Proben zu kommen.

2015-08-16-Fahrzeugweihe02