Blowing in the Wind 13.09.2015

Am letzten Sonntag vor Schulbeginn fand im alten Schulgarten in Igls wieder das Familienfest statt. Neben Spiel und Spaß für Jung und Alt, Gegrilltem, Kaffee und Kuchen, spielten wir ein Konzert auf der Bühne, auf der auch unser Jubiläumsfest stattgefunden hatte. Nur dieses mal hatten wir kein Zelt, das uns vor Wettereinflüssen beschützte. Pünktlich zu Herbstbeginn meldete sich der Fön in Igls zurück. Schon bei der Aufstellung beim Vereinshaus, von wo wir in den Schulgarten marschierten, schnappte sich der Wind den ein oder anderen Hut. So absolvierte auch unser Ehrenobmann Sepp eine kurze Jogging-Einheit, um seinen Hut wieder zu bekommen.

Im Schulgarten hielt der Sturm an. Bei solchen Gelegenheiten ist normalerweise ein reines Marschkonzert angesagt, da die kleinen Marschbücher sehr Wind-resistent sind. Doch unser Kapellmeister Klaus wagte den Versuch andere Konzertstücke zu spielen. So flog schon einmal das ein oder andere Notenblatt durch den Schulgarten. Doch Klaus meinte unverzagt: „Na, geht doch.“ So wurde aus einem Konzertstück gleich mehrere. So konnten wir das windsichere Befestigen der Notenblätter an den Notständern ausgiebig üben. Dazu dienten uns zahlreiche Wäscheklammern, die für solche Fälle immer im kleinen Fach der großen Trommel aufbewahrt sind. So mussten dann nur mehr die Notenständer mit Füßen vor dem Umfallen geschützt werden. Auf jedem Fall war das ganze ein „Blowing in the Wind“, frei übersetzt ein „Blaskonzert im Wind“. Dabei spielten wir zwar nicht dieses Stück, aber doch einige altbewährte Konzertstücke wie zum Beispiel: Annenpolka, Raintrops keep falling on my head, Unter dem Sternenbanner, Queenspark Melody.