Fronleichnam

Fronleichnam-Prozession in Vill, heuer 2016 am 26. Mai. Das Wetter war schon fast sommerlich und nach dem Einmarsch mit den Schützen spielten wir in der Messe nicht das Übliche. Stattdessen begleiteten wir die Messfeier zum ersten Mal mit einigen Stücken aus dem neuen Gotteslob. Von den Messgehern gab es nur positive Rückmeldungen.

Nach der Messe führt die Fronleichnam-Prozession wieder über die Viller Felder und schloss wieder auf dem Dorfplatz vor der Kirche. Von dort ging es weiter zum Gasthof Turmbichl, wo wir nach einer kleinen Stärkung ein Marschkonzert spielten. An der Trompete war bei diesem Ausrücken zum ersten Mal Gabriel dabei und auch Moni kehrte nach einer Verletzungspause wieder an die Trompete zurück. Fara am Fagott und Rita an der Klarinette rückten auch zum ersten Mal aus und konnten so nicht nur die Prozessions- sondern auch die normalen Märsche üben.

(Auf dem Foto oben sieht man die Schützen und die Musikkapelle auf dem Dorfplatz vor der Kirche. Die Musikkapelle hat sich vor der heißen Sonne gerettet und im Schatten aufgestellt. Die Schützen dagegen halten tapfer in der Sonne aus.)

2016-05-26-Fronleichnam03

2016-05-26-Fronleichnam02

KammBlasen 2016 entfällt

2015 fand das erste KammBlasen der Musikkapelle Igls-Vill am Wopfnerhof zwischen Igls und Vill statt. Dieses Fest mit Musik von Ensembles der Musikkapelle diente als Ersatz für das sonst übliche Maiblasen, bei dem die Kapelle von Haus zu Haus wandert und um eine Spende für die Vereinsarbeit bittet. Das KammBlasen ist sehr gut angekommen und so wurde für 2016 ein zweites KammBlasen geplant. Allerdings gestaltete sich die Terminfindung äußerst schwierig:

  • Im April ist es fast noch zu früh und die Temperaturen zu kalt.
  • 1. Mai ist das Maifest des Sportvereins
  • Dann sind die Maiwochenenden auch schon durch Muttertage und ander Feiertag so gut wie blockiert.
  • Zu spät im Mai oder schon Anfang Juni ist ungünstig, da hier die Arbeiten am Hof schon in vollem Gange sind und es sehr aufwändig wäre für das Fest alles wieder aufzuräumen.

Somit blieb für 2016 nur Sonntag 22. Mai übrig. Am 21. Mai war allerdings auch schon die Firmung in Vill und damit wäre es ein sehr intensives Wochenende geworden.

Aufgrund all dieser Umstände hat sich die Musikkapelle daher entschlossen im Jahr 2016 kein KammBlasen zu veranstalten. Es gibt ja noch das Sommerkonzert mit Festprogramm am 2. und 3. Juli. Und nächstes Jahr wollen wir dann tatsächlich zum zweiten KammBlasen einladen.

Firmung

22. Mai 2016, ein Sonntag im wahrsten Sinn des Wortes: ein Sonn-tag. Nach einem regnerischen und kalten Mai ist dies der erste Tag, an dem der Himmel blau ist und das Thermometer Richtung 30 Grad klettert. Ein besseres Wetter hätten die Firmlinge aus Igls und Vill nicht erwischen können.

Aus Sicht der Musikkapelle lief alles wie üblich ab: Treffen um 8 Uhr 30 vor dem Haus von unserem Ehrenobmann Sepp. Um ca. 8 Uhr 45 Abmarsch mit den Schützen zum Dorfplatz. Dort warten wir gemeinsam mit den Firmlingen auf den Abt. Beim Eintreffen des Abtes ein Marsch nach dem Salutschuss der Schützen. Während der Messe unterstützen einige Musizierende der Musikkapelle die Jugend-Band beim Singen und Spielen. Nach der Messe noch ein Marsch vor der Kirche.

Aber nicht nur für die Firmlinge war dieser Sonntag ein besonderer. Nachdem die Stichwahl zum Bundespräsidenten zwischen den Herrn Hofer und Van der Bellen stattfand, war der Sonntag für alle ÖsterreicherInnen ein besonderer Sonntag. Bei Reden versuchen die Redner meist einen Bezug zu aktuellen Ereignissen herzustellen. Und die Wahl drängte sich an diesem Sonntag als Thema ja fast auf. Dennoch drehte sich die Predigt des Abtes Raimund nicht um die Wahl, sondern um das nächste Ereignis mit großem öffentlichen Interesse: Der Fußball-Europameisterschaft. Insbesondere erzählte er von der Rolle der Fußball-Fans und verglich diese mit den Firmlingen, die nun ja auch in den „Verein“ der katholischen Kirche eintreten. Sogar einen FC-Wacker-Fan-Schal hängte sich der Abt um und daher wird die flotte Predigt nicht nur den Firmlingen noch länger in Erinnerung bleiben. Nur unser Pfarrer Magnus machte am Schluss einen Anmerkung, die vielleicht auf die Wahl gemünzt war: Kurz vor dem Schlusssegen dankte Magnus allen, die zum Gelingen der Messe beigetragen hatte. Er erwähnte auch, dass ein Firmling aus einem Nachbarort dabei war und meinte, dass das gut ist und dass Igls und Vill ja eine offene Gemeinde wären. Hier setzte er hinzu, dass wir ein offenes Land wären und hoffentlich auch ein offenes Land bleiben.

2016-05-22-Firmung02