Fasching 2018

Am 11.02.2018 sorgte die Musikkapelle Igls-Vill wieder für fetzige Auf- und Abtrittsmusik bei der Igler Faschingssitzung auf dem Dorfplatz. Wie letztes Jahr war wieder nicht die ganze Kapelle dabei, sondern eine kleiner Gruppe, die auf der Bühne leicht Platz hatte. Im Unterschied zum Vorjahr konnten wir dieses Jahr auf vorbereiteten Bierbänken sitzen. Dies fiel zwar leichter als die ganze Zeit zu stehen. Doch vor allem gegen Schluss als der Herr Reindl mit der „Bürgermeisterin“ sprach kroch die Kälte in die Knochen.

Gespielt beim Neujahrskonzert 2018

Beim Neujahrskonzert am 5. Jänner 2018 spielten wir folgende Stücke:

  • Richard Strauss: Festmusik der Stadt Wien
  • Franz von Suppé: Die Irrfahrt um’s Glück
  • Johann Strauss: Spanischer Marsch
  • C. M. Ziehrer: In lauschiger Nacht
  • Enrico Toselli: Serenata Sentimentale
  • Johann Strauss: Zampa Galopp
  • Yiruma: River flows in you
  • John Williams: Harry Potter Symphonic Suite
  • Zugabe 1: Seyffertitzmarsch
  • Zugabe 2: Stevie Wonder: Sir Duke
  • Zugabe 3: Radetzkymarsch

Neujahrskonzert 2018

Ist es die Mischung aus Klassik und Moderne? Wir wissen nicht genau warum unsere Neujahrskonzerte seit Jahren so gut besucht sind. Aber auf jeden Fall spielt die zielsichere Auswahl der Musikstücke durch unseren Kapellmeiser Klaus zu diesen Erfolgen bei. Am 5. Jänner 2018 reichte die Auswahl der Stücke wieder von der Familie Strauss in Wien bis zu John Williams in Amerika und so konnten wir nicht nur mit den Melodien aus den Harry Potter Filmen unsere Zuhörer verzaubern.

Den Abend eröffnete nach einem Sektempfang die Nachwuchskapelle BinA. Dabei dirigierte nicht nur unsere Jugendreferentin Lisi, die auch den Großteil der BinA Proben meistert, sondern auch unser erster Trompeter Gabriel. Vor dem ersten Stück der Musikkapelle gab es dann eine kurze Verzögerung, da unserem Ehrenobmann Sepp die Noten abhanden gekommen waren. Nachdem diese wieder aufgetaucht waren, konnten wir jedoch schwungvoll mit der Festmusik der Stadt Wien starten.

Besonders freuten wir uns wieder über junge Solistinnen aus den eignen Reihen: Theresa legte ihr Saxophon beiseite und spielte ein Solo auf ihrer Violine und auch Laura tauschte für ihr Solo das Horn gegen das Klavier. Genauso freuten wir uns, dass uns Wolfram Rosenberger – Direktor der Musikschule Innsbruck – mit der Tuba begleitete, denn er hatte auch das Stück „In lauschiger Nacht“ von C. M. Ziehrer arrangiert.

Schließlich ließen wir den Konzertabend in der alten Talstation der Patscherkofelbahn ausklingen, in der uns Hannibal mit orientalischen Köstlichkeiten verwöhnte.