Allerheiligen und Gefallenengedenken 2018

Geht man den Pertingerweg bis ans Ende Richtung Patscherkofel, so kann man nach links auf ein kleines Wegerle einbiegen, das wenig später auf die Hauptstraße (Patscherstraße) auf Höhe vom Spar führt. Kurz vor der Hauptstraße traf ich kürzlich auf Heinz F. Dieser erzählte mir nicht nur von seinem jungen Hahn und seinen Hühnern, sondern auch einiges über Plastikmüll, Glyphosat und weitere wichtige Themen. Unter anderem viel auch die Frage, warum Pfarrer Magnus die Schützen mit den Gewehren in die Kirche lässt. Und am 04.11.2018 war dies tatsächlich beim Gefallenengedenken wieder der Fall.

Die Frage von Heinz wurde diesmal nicht geklärt, doch sie zeigt, dass das Gefallenengedenken ein sensibles Thema ist. Pfarrer Magnus ging auch sehr einfühlsam mit dem Thema in seiner Predigt um und erinnerte auch an die Novemberprogrome 1938, die sich vor 80 Jahren ereignete.

Die Musikkapelle übernahm die musikalische Messgestaltung und spielte auch zur Kranzniederlegung am Kirchplatz.

Zu Allerheiligen spielte wie gewohnt eine kleine Bäsergruppe am neuen Friedhof.