Matinee 2019

Unsere Jugendreferentin Lisi baut schon seit Jahren die Zukunft der Musikkapelle auf. Die Probentätigkeit mit unserer Nachwuchskapelle BinA (Bläser*innen in Ausbildung) ist eine besondere Herausforderung. Und natürlich wollen die Früchte dieser Proben auch bei einem Konzer präsentiert werden. Schon früher hat die BinA bei den Konzert der großen Kapelle entweder vor oder während dem Konzert gespielt. Für die jüngsten in der Nachwuchskapelle sind die Abendkonzerte nicht ideal. Vor allem das gemeinsame Essen nach den Konzerten ist einfach zu spät. Dies war mit ein Grund dafür, dass die Musikkapelle Igls-Vill heuer ihr Frühjahrskonzert erstmals als Matinee am Sonntag den 19. Mai ab 11 Uhr 15 abgehalten hat.

Das Wort Matinee kommt aus dem Französischen und kann als „Morgenzeit“ oder „Vormittag“ übersetzt werden. Manchen mag daher ein Beginn um 11 Uhr 15 als sehr spät erscheinen. Diese Uhrzeit berücksichtigt jedoch die Messen, die von unserem Pfarrer Magnus in Igls und Vill gehalten werden. Ein früherer Beginn würde nicht nur Kirchgänger*innen die Teilnahme am Konzert erschweren, wir müssten auch auf die gekonnte Moderation unserer Pfarrer Magnus verzichten.

So stellte dieser – wie auch schon unser Obmann – fest, dass das erste Stück der Matinee „Salve Imperator“ möglicherweise oder auch nicht mit unserem Kapellmeister als Herr über die Kapelle zu tun haben könnte. (Unerwähnt blieb, dass unser Kapellmeister Klaus seit kurzem den Posten des Berzirkskapellmeisters bekleidet.) Beim zweiten Stück, der Overtüre zur Wagner Oper Rienzi, führte Pfarrer Magnus aus, dass diese Oper wohl auch die Lieblingsoper von Adolf Hitler gewesen sei. Dies erscheint auch etwas seltsam, da es in der Oper auch darum geht, dass jede Macht zerbrechlich ist. Viele Zuhöer*innen dachten bei diesen Worten sicher auch an die gerade stattfindenden innenpolitischen Turbolenzen. Nach der Veröffentlichung eines heimlich gedrehten Videos auf Ibiza mit untragbaren Äußerungen des Vizekanzlers Heinz-Christian Straches, musste dieser Zurücktreten. Es sollte noch der Bruch der Türkis-Blauen Koalition und Neuwahlen im Herbst 2019 folgen.

Davon unberührt hatte die BinA ihren großen Auftritt nach der Pause, dem auch noch kurze Stücke der großen Kapelle folgten. Der Saal im congresspark war im Wesentlichen voll und das Konzertpublikum durchaus vom Konzert angetan.

Ein kleiner Wermutstropfen war die fehlende Möglichkeit zu einem anschließenden Mittagessen für das Publikum im congresspark. Dies wäre nur über ein Catering möglich gewesen, das die Kasse der Musikkapelle zu stark belastet hätte (allein Personalkosten von 1000 Euro und zusätzlich das Bestellen von einer fixen Anzahl von gerichten, die von der Musikkapelle zu bezahlen gewesen wären, auch wenn sie nicht konsumiert worden wären.)

Für die Musikkapelle klang die Matinne im Vereinsheim aus. Im Saal der Schuhplattler konnten wir eine ausgezeichnete Gulaschsuppe genießen, die schon an den Tagen vorher von der Frau unseres Obmanns vorbereitet worden war.

Palmsonntag und Erstkommunion 2019

Immer wieder werde ich von Nicht-Igler*innen gefragt, ob die Musikkapelle am Ostersonntag ausrückt. Die Antwort ist nein. Allerdings rahmen zwei Ausrückungen den Ostersonntag ein. Eine Woche vor dem Ostersonntag, am Palmsonntag (heuer der 14. April 2019), spielt meist ein Quartett der Musikkapelle bei der Palmprozession. Ein Woche nach Ostern, am weißen Sonntag (heuer am 28. April 2019), rückt die ganze Musikkapelle aus, um die für die Erstkommunikant*innen zu spielen.

Wie üblich versammelte sich die Musikkapelle beim Vereinsheim. Ich selbst war heuer nicht dabei, da ich als Elternteil ein Erstkommunionskind begleiten durfte. Nach einigen Jahren des Ausrückens hatte ich so die Gelegenheit die Musikkapelle einmal von außen zu bewundern. Pünktlich marschierte die Musikkapelle beim Vereinsheim los und kam über die Habichtstraße zur Volksschule, wo Kinder und Eltern bereits warteten. Durch die Habichtstraße zu marschieren ist meistens kein Problem, da hier nur wenig Verkehr herscht und die Straßenbreite für die Fünferreihen völlig ausreicht (enger wird es dagegen erst bei manchen Stellen in der Eichlerstraße). Diese Jahr gab es jedoch noch mehr Platz als üblich. Das alte Schlosshotel war nämlich von Rene Benko gekauft und abgerissen worden. Nun waren die Bauarbeiten für eine großes Haus angelaufen (gerüchteweise wurde ein privater Hubschrauberlandeplatz nicht genehmigt). Damit die vielen Lastwagen ungehindert zur Baustelle zufahren konnte, war für die gesamte Habichtstraße ein Halte und Parkverbot erlassen worden. So konnte die Musikkapelle auch ungestört von parkenden Autos durchmarschieren.

Im Fußmarschtempo und Marschmusik ging es dann über die Eichlerstraße zur Kirche zur Erstkommunionsfeier. Nach der Messe spielte die Musikkapelle wie üblich noch einen Marsch für die Erstkommunikant*innen. Die Kinder standen auf dem Kirchplatz mit dem Rücken zur Friedhofsmauer. Mit Kutten gekleidet, die Mädchen mit einem Blumenkranz auf dem Kopf und alle Kinder hatten ihr Taufkerze in der Hand. Angeregt durch den Dirigierstab unseres Kapellmeisters verwendeten die Kinder ihre Kerzen ebenfalls als Dirigierstab und begleitet so die Kapelle.

Zuguter Letzt sei noch erwähnt, dass unsere Fagottspielerin Farah bei diesem Ausrücken dankenswerterweise (zum ersten Mal) an der großen Trommel aushalf.

Faschingssonntag 2019

Im Jahr 2019 dauerte der Fasching sehr lange. Der Fasching endet nämlich mit dem Aschermittwoch. Das Datum für den Aschermittwoch hängt wiederum direkt vom Datum für den Ostersonntag ab (40 Tage Fastenzeit), der auf den ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond fällt. Aufgrund dieser Definition kann der Ostersonntag frühestens auf den 22. März fallen und der spätest mögliche Zeitpunkt ist der 25. April. Im Jahr 2019 fiel der Ostersonntag auf den 21. April, was nur vier Tage unter dem spätestmöglichen Termin ist. Daher war auch der Faschingssonntag in Igls sehr spät am 03. März 2019.

Der Ablauf unterschied sich nicht wesentlich von den letzen Jahren. Neben den Igler-Viller Huttlern, der Igler-Viller Dorfgarde und der Volksschule Igls-Vill traten noch sechs weitere Faschingsgruppen unter die Augen der Scheinheiligen-Jury. Auch der Herr Reindl gab wieder einen kurzen Rückblick auf Ereignisse im vergangenen Jahr.

Die Muskkapelle durft wieder als Scheinheilige-Band auf der Bühne in schwarzem Anzug und mit roten Fliegen die Auf- und Abtritte mit fetziger Musik begleiten.

Geburtstag Pfarrer Magnus

Am 10. Februar 2019 lud Pfarrer Magnus anlässlich seines 70. Geburtstages zu einer gemeinsamen Feier in den congresspark Igls ein. Neben den zahlreichen Vertreter*innen der Vereine kamen natürliche auch sehr viele „Schäfchen“ unseres Dorfhirten. Um die Größenordnung zu verdeutlichen: Bei den Neujahrskonzerten der Musikkapelle Igls-Vill ist der Saal im congresspark voll bestuhlt und dennoch haben meist nicht alle einen Sitzplatz. Bei der Geburtstagsfeier von Pfarrer Magnus jedoch musste sogar die Abgrenzungstür in den Vorraum entfernt und weitere Sitzreihen ergänzt werden, um den Besucher*innen nur annähernd Platz zu bieten.

Bei seiner Predigt – die später im Vigler Pfarrblatt auch abgedruckt wurde (Sondernummer 2019) – machte Pfarrer Magnus wieder einmal deutlich, dass er trotz seines Alters immer noch jung geblieben ist. Und zwar in dem Sinn, dass er interessiert an den aktuellen politischen Entwicklungen in Europa ist und dass es er auch neue Ideen für die katholische Kirche fordert (bei Zölibat, Frauen in der Kircher, etc.).

Nachdem er – wie für den Anlass berechnet wurde – 37,85% seines Lebens als Pfarrer in Igls verbracht hatte beantwortete er den Wunsch, dass er noch möglichst lange in Igls bleiben solle: „So lang ich’s einigermaßen sinnvoll kann und es gewünscht ist, werde ich zu den 37,85% noch einige hinzufügen!“

Nach der Messe gratulierten die verschiedenen Vereine (Feuerwehr, Schützen, etc.) trotz stürmischen Wetter noch vor dem congress, natürlich auch die Musikkapelle. Wie schon öfter übernahm Pfarrer Magnus auch diesesmal für einen Marsch den Taktstock von unserem Kapellmeister Klaus.

Mit einem gemeinsamen Essen klang die Geburtstagsfeier dann im congresspark aus.

Das Foto zeigt Pfarrer Magnus beim Dirigieren im alten Schulgarten im Jahr 2006.

Neujahrskonzert 2019

Es schneite und schneite und schneite noch mehr. Am 05. Jänner 2019 lag der Schnee in Igls so hoch wie schon lange nicht mehr. Sogar unten in Innsbruck lag Schnee auf den Straßen. Es hatte tatsächlich so viel geschneit, dass der Tellerlift auf der Kaserer Wiese ohne technischen Schnee noch bis Ende Februar in Betrieb bleiben konnte. Doch wie wirkt sich der viele Neuschnee auf die BesucherInnen beim Neujahrskonzert aus? Bleiben sie lieber zu Hause oder kommen sie erst recht zum Konzert, da man lieber nicht nach Innsbruck fährt? Wie üblich wurden die Haushalte in Igls und Vill schon mit einer Postkarte im A5 Format zum Konzert eingeladen. Dieses Jahr war das Konzertprogramm noch zusätzlich auf den ausgehängten Plakaten zu lesen: Mozart, Offenbach, Williams um nur drei große Namen zu nennen. Würden die Programmauswahl, die gekonnte Moderation von Magnus Roth und die Stimme von Maria Erlacher

genügend Strahlkraft besitzen, um Musikbegeisterte durch den Schnee ins Congress Igls zu locken?

JA. Die ZuhörerInnen kamen. Vielleicht war es eine Hand voll weniger als in den letzten Jahren, doch der Konzertsaal war wieder sehr gut gefüllt. Und das schon beim Vorkonzert der Nachwuchskapelle BinA. Die zahlreichen Proben gipfelten in einem schwungvollen Konzert.

Den erfolgreichen Abend ließen wir schließlich in der alten Talstation beim Hanibal ausklingen.

Allerheiligen und Gefallenengedenken 2018

Geht man den Pertingerweg bis ans Ende Richtung Patscherkofel, so kann man nach links auf ein kleines Wegerle einbiegen, das wenig später auf die Hauptstraße (Patscherstraße) auf Höhe vom Spar führt. Kurz vor der Hauptstraße traf ich kürzlich auf Heinz F. Dieser erzählte mir nicht nur von seinem jungen Hahn und seinen Hühnern, sondern auch einiges über Plastikmüll, Glyphosat und weitere wichtige Themen. Unter anderem viel auch die Frage, warum Pfarrer Magnus die Schützen mit den Gewehren in die Kirche lässt. Und am 04.11.2018 war dies tatsächlich beim Gefallenengedenken wieder der Fall.

Die Frage von Heinz wurde diesmal nicht geklärt, doch sie zeigt, dass das Gefallenengedenken ein sensibles Thema ist. Pfarrer Magnus ging auch sehr einfühlsam mit dem Thema in seiner Predigt um und erinnerte auch an die Novemberprogrome 1938, die sich vor 80 Jahren ereignete.

Die Musikkapelle übernahm die musikalische Messgestaltung und spielte auch zur Kranzniederlegung am Kirchplatz.

Zu Allerheiligen spielte wie gewohnt eine kleine Bäsergruppe am neuen Friedhof.

TonLesen Herbst 2018

Beim TonLesen-Konzert am 20.10.2018 erfüllten wieder verschiedene Ensembles der Musikkapelle die Pfarrkirche in Igls mit Musik: Orgel, Trompeten, Bläser, Hörner, Klarinetten, Saxophone, Querflöten. Ein Höhepunkt war wieder der Auftritt unseres jungen Quintetts (Lena, Laura, Lara, Fara und Mirjam) mit einem Stück von Ludwig van Beethoven. Und zu den den ganzen Blasinstrumenten gesellte sich auch ein Klavier und eine gezupfte Geige. Begleitet wurde die Musik von Bildern, die unser Klarinettist Werner wieder sorgfältig ausgewählt hatte und Christine Rainer steuerte ebenfalls einige ihrer Texte bei.

Ein kleiner Wermutstropfen war, dass unser ältester aktiver Musikant und Ehrenmitglied Gottfried aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mit seinem Tenorhorn mitspielen konnte. So kam es, dass unser Vizekapellmeister Martin seine Stimme mit dem tiefen Saxophon übernahm.

Für die rund 50 ZuhörerInnen war das TonLesen auf jeden Fall wieder ein Augen- und Ohrenschmauß.

(Bilder von der Generalprobe am 18.10.2018)

Kinoabend und Tag der offenen Feuerwehrtür

Bei unseren Konzerten spielen wir auch immer wieder Filmmusik. So üben wir auch schon für das Neujahrskonzert am 05. Jänner 2019 die Filmmusik vom Film „Gardians of the Galaxy“. Und damit alle auch die einzelnen Musikstücke einordnen können, gab es am Samstag 6.10. einen Kinoabend im Probelokal, bei dem auch einige Chips ihrem Daseinszweck zugeführt wurden.

Gleich am Folgetag, Sonntag 07. Oktober 2018, veranstaltete die freiwillige Feuerwehr Igls ihren Tag der offenen Tür. Um 11 Uhr startete dieser mit dem Frühschoppenkonzert der Musikkapelle. Es war bewölkt und herbstlich kühl. Der Regen in der Nacht hatte sich verzogen und es blieb trocken. Anfangs spielten wir fast zu leeren Bänken in der Feuerwehrhalle. Doch die Bänke füllten sich. Die Leute genossen Backhendl und Würstel. Die Kinder bestaunten die Feuerwehrautos und die riesige Hüpfburg. Am Ende des Konzerts waren schon viele Leute da, die auch noch weit bis in den Nachmittag blieben.

Landesfeuerwehrtag 2018

Am 15. September 2018 fand der 17. Landesfeuerwehrtag im congresspark Igls statt. Neben den Igler Schützen durfte auch die Musikkapelle dabei sein. Zu diesem Anlass durchsuchten wir im Vorfeld die Marschbüchlein und einige ergänzten den Präsentiermarsch, den wir dann vor dem Congress spielten.

Familienfest 2018

Eine Woche nach Ägidi wurde am 9.9.2018 wieder das Familienfest veranstaltet. Normalerweise ist der Sonntag nach Ägidi auch der letzte Sonntag von Schulbeginn. Doch heuer fing die Schule schon am Mittwoch 5.9.2018 an, also vor dem Familienfest. Dafür gibt es dann Herbstferien.

Heuer war auch das zweite Mal, dass das Familienfest durch einen eigenen Verein organisiert wurde. Früher fand die Organisation durch Privatpersonen statt. Letztes Jahr übernahm unter anderem auch unsere Zeugwartin Moni die Organisation und es wurde der Verein zur Organisation des Familienfestes gegründet. Nachdem das Fest letztes Jahr wegen Regen abgesagt werden musste, fand es heuer wieder statt mit Kletter-Drehscheibe, basteln, malen, Parcour-Training, Gegrilltem, Kaffee, Kuchen und natürlich mit einem Frühschoppen Konzert der Musikkapelle Igls-Vill.